Mofa - Mofa-Prüfbescheinigung

1. Was man mit der Mofa-Prüfbescheinigung fahren darf:

Einspurige, einsitzige Fahrräder mit Hilfsmotor - auch ohne Tretkurbel - wenn ihre Bauart Gewähr dafür bietet, dass die Höchstgeschwindigkeit auf ebener Bahn nicht mehr als 25km/h beträgt (Mofas); besondere Sitze für die Mitnahme von Kindern unter 7 Jahren dürfen jedoch angebracht sein.


2. Erteilungsvoraussetzungen / Befristungen / Einschlüsse

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis: Keine Klasse erforderlich
Mindestalter: 15 Jahre
16 Jahre bei Mitnahme eines Kindes unter 7 Jahren
Befristung der Fahrerlaubnis: Keine Befristung
Ärtzliche Untersuchung: Nein, auch kein Sehtest
Einschluss anderer Klassen: Keine


3. Alles über die Ausbildung (theoretisch / praktisch)

3a. Theoretische Mindestausbildung

Theoretischer Unterricht in Doppelstunden zu je 90 Minuten...

Bei Ersterteilung: 6 Grundstoff

Der theoretische Unterricht richtet sich nach dem Ausbildungsplan der Fahrschule und soll zwei Doppelstunden täglich nicht überschreiten.

3b. Praktische Mindestausbildung

Zum praktischen Unterricht gehört mindestens eine Doppelstunde zu 90 Minuten.



4. Alles über die Fahrerlaubnisprüfung (theoretisch / praktisch)

4a. Theoretische Fahrerlaubnisprüfung

• Ablegen der theoretischen Prüfung
Frühestens drei Monate vor Erreichen des Mindestalters. Vor der Prüfung hat sich der Prüfer durch Einsichtnahme in den Personalausweis oder Reisepass von der Identität des Bewerbers zu überzeugen.

Der Bewerber muss zur Prüfung eine Ausbildungsbescheinigung und ein Lichtbild neueren Datums (keine Kopfbedeckung, Halbprofil 35 x 45 mm) mitbringen.
 
• Die Ausbildungsbescheinigung
Der Bewerber benötigt für die Prüfung eine Ausbildungsbescheinigung über die Teilnahme an einer Ausbildung zum Führen eines Mofas (es dürfen nur Bescheinigungen verwendet werden, die dem amtlichen Muster entsprechen). Sie muss vom Fahrschulinhaber oder dem verantwortlichen Leiter der Fahrschule, vom Fahrlehrer und dem Bewerber unter Angabe des Ausstellungsdatums unterschrieben sein.
 
• Geltungsdauer der Ausbildungsbescheinigung
Die Geltungsdauer einer Ausbildungsbescheinigung für Mofas ist nicht geregelt. In der Regel wird aber von zwei Jahren ausgegangen, die auch für die sonstigen Ausbildungsbescheinigungen gelten.
 
• Zusammenstellung der Prüfungsfragen
Grundstoff und klassenspezifischer Stoff Mofa => 20 Fragen
Höchstzulässige Fehlerpunktzahl beträgt 7 Punkte
 
• Zugelassen sind auch Fragebogen in folgenden Fremdsprachen:
• Englisch
• Französisch
• Griechisch
• Italienisch
• Polnisch
• Portugiesisch
• Rumänisch
• Russisch
• Serbokroatisch
• Spanisch
• Türkisch

4b. Praktische Fahrerlaubnisprüfung

Die praktische Prüfung entfällt.


» www.fahrschule-schoeneberg.de