Führerschein Klasse B/B96/BE ab 17 Jahren

1. “Begleitetes Fahren ab 17” - Infoblatt

Rheinland-Pfalz hat das Modellprojekt “Begleitetes Fahren ab 17” im Herbst 2005 eingeführt.

Ziel ist es, neben den bereits angebotenen Fahrsicherheitstrainings weitere Angebote zu schaffen, damit der Fahranfänger so viel praktische Erfahrungen wie möglich mit einem erfahrenen ‘Lotsen’ sammeln kann, um in jeder Verkehrssituation angemessen reagieren zu können. Mit dem Modellprojekt Begleitetes Fahren soll das übermäßig hohe Unfallrisiko junger Fahranfänger gemindert werden. Die Gruppe der 18- bis 24-jährigen Autofahrer repräsentiert zwar ‘nur’ rund acht Prozent der Bevölkerung. Sie sind aber in beinahe ein Viertel aller tödlichen Unfälle verwickelt. Die bisherigen Erfahrungen mit dem Begleiteten Fahren zeigen, dass durch dieses Modellprojekt die Unfallzahlen bei Fahranfängern tatsächlich gemindert werden können. In Niedersachsen hat ein Testlauf über den Zeitraum von einem Jahr mit mehr als 6000 Genehmigungen eine Bilanz von lediglich drei Unfällen (ohne schweren Personenschaden) ergeben.

Im Rahmen des Modellprojektes kann die Führerscheinausbildung in der Fahrschule mit 16 ½ Jahren begonnen werden. Ein Vierteljahr vor dem 17. Geburtstag kann die Theorieprüfung abgelegt werden. Einen Monat vor dem 17. Geburtstag kann dann bereits die praktische Prüfung absolviert werden.

Führerscheinanträge, die man in der Fahrschule erhält, können seit dem 04. Oktober 2005 bei der Führerscheinstelle eingereicht werden. Die ersten Prüfungen sind ab dem 02. November 2005 geplant.


Folgende Voraussetzungen müssen von den Begleitpersonen erfüllt werden:

1. Die benannten Begleitpersonen müssen mindestens 30 Jahre alt sein.
2. Sie müssen 5 Jahre ohne Unterbrechung im Besitz der Fahrerlaubnis sein.
3. Sie dürfen höchstens 3 Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg haben.

Maximal dürfen drei Begleitpersonen benannt werden. Diese werden nach bestandener Prüfung in die mitzuführende Prüfbescheinigung eingetragen.


2. “Begleitetes Fahren ab 17” - Erforderliche Unterlagen

Ein Antrag auf Teilnahme am Modellprojekt “Begleitetes Fahren ab 17” kann frühestens sechs Monate vor Erreichen des Mindestalters (17 Jahre) gestellt werden.

a) Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis

  • 1 Lichtbild (35 x 45 mm)
  • Sehtest
  • Nachweis über einen besuchten Kurs “Sofortmaßnahmen am Unfallort”
  • Personalausweis des Antragstellers
  • Persönliche Vorsprache zwecks Abgabe einer Unterschrift

b) Formular “Antrag auf Teilnahme am Modell ‘Begleitetes Fahren ab 17’”

  • Angabe aller Begleitpersonen
  • Unterschrift des Antragstellers
  • Unterschrift beider gesetzlicher Vertreter
     (ist nur ein Elternteil sorgeberechtigt, ist darüber ein Nachweis beizufügen)
  • Kopie der Personalausweise der gesetzlichen Vertreter

c) Formular “Angaben und Erklärungen der Begleitperson”

  • je Begleitperson ist ein Formular erforderlich

     nachfolgende Punkte gelten je Begleitperson

  • Unterschrift der Begleitperson
  • Kopie des Führerscheins der Begleitperson
  • Kopie des Personalausweises der Begleitperson

(bei Begleitpersonen, die nur eine Kopie des Reisepasses vorlegen können und nicht im Landkreis Mainz-Bingen gemeldet sind, wird ebenfalls eine aktuelle Meldebestätigung benötigt)



3. “Begleitetes Fahren ab 17” - Gebühren

Antrag inkl. einer Begleitperson: 59,40 €
 
jede weitere Begleitperson: 8,30 €


» www.fahrschule-schoeneberg.de